Kampagne

Auf unserem Bundeskongress in Hannover im Mai 2011 haben wir beschlossen, dass wir die Rekrutierungs- und Indoktrinationseinsätze von Jugendoffizieren und WehrdienstberaterInnen der Bundeswehr an Schulen grundsätzlich ablehnen.

Die Bundeswehr versucht durch die Schulbesuche nicht nur, mehr Nachwuchs gewinnen zu können, nachdem die Wehrpflicht am 1. Juli 2011 ausgesetzt wurde. Die Jugendoffiziere wollen auch, dass junge Menschen die imperialistischen Kriegseinsätze der Bundesregierung in Afghanistan, am Horn von Afrika und an anderen Orten der Welt unterstützen.

Um der Bundeswehr auch praktisch die Suppe gehörig zu versalzen, hat der Bundeskongress ebenfalls eine Kampagne gegen die Präsenz der Bundeswehr an Schulen vereinbart. Aktive aus den Landesverbänden und dem BundessprecherInnenrat haben daraufhin eine Arbeitsgruppe (AG) gegründet mit dem Ziel, diese Kampagne vorzubereiten und auszugestalten.

Auf dem folgenden Bundeskongress der Linksjugend [’solid] 2012 haben wir den Beschluss des Vorjahres erneuert und die einjährige Kampagne in einen ständigen bundesweiten Arbeitsschwerpunkt des Verbandes überführt. Die AG organisiert und koordiniert weiterhin die Aktivitäten gemeinsam mit den Aktiven vor Ort.

Nachdem wir im letzten Jahr zahlreiche Einzelprojekte für die Kampagne umgesetzt haben, wie z.B. einen bundesweiten Aktionstag, ein Fachgespräch mit ExpertInnen aus der Bundestagsfraktion, der Friedens- und Antikriegsbewegung sowie jede Menge gute Aktionsideen und informatives Material, haben wir uns für das Jahr 2012 weitere Aufgaben vorgenommen. Wir werden uns beispielsweise an der bundesweiten Aktionswoche gegen die Bundeswehr an Schulen und Hochschulen beteiligen, die vom 24. bis zum 28. September 2012 stattfindet.

Falls ihr noch Fragen habt oder vielleicht sogar eine öffentliche oder interne Bildungsveranstaltung zum Thema mit eurer Basisgruppe oder eurem Landesverband machen wollt, weil ihr meint, ihr oder eure Mitmenschen wissen noch zu wenig über das Thema, schreibt uns eine Email. Wir haben einen Pool an sachkundigen ReferentInnen und werden versuchen, euch jemand zu schicken, der/die einen Vortrag halten oder an einer Diskussionsrunde teilnehmen kann.

In diesem Sinne: Zeigen wir der Bundeswehr, dass sie an den Schulen und Hochschulen nichts verloren hat!

Mit solidarischen Grüßen
Eure AG „Bundeswehr raus aus den Schulen!“

Eine Antwort to “Kampagne”

  1. Manuel Jung 18. September 2011 um 20:53 #

    Finde ich super! Ich hoffe die Materialen werden auch wirklich unaufgefordert an die Basisgruppen verschickt. Soli Grüße von der Linksjugend Paderborn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: